∑ — Summe-Ausstellung 2017

Im Rahmen der diesjährigen Summe-Ausstellung, stellen die unabhängigen Projekte und Projekträume Basels das Medium Video in den Mittelpunkt. Es sollen die aktuellen, audiovisuellen Produktionen in ihrer Vielfalt an Themen und Herangehensweisen gezeigt werden. Dafür gibt es eine offene Ausschreibung, an der sich alle mit ihren Videobeiträgen bewerben können.

Das Ziel ist es eine Ausstellung, auch für installative Arbeiten, mit dem Titel «videoförmig» im Projektraum Kaskadenkondensator zu konzipieren, zusätzlich werden die Beiträge im «Neues Kino Basel» gezeigt. Für die Organisation ist das KünstlerInnnen-Kollektiv Dr. Kuckucks Labrador verantwortlich.
Parallel zur Summe-Ausstellung findet Im Projektraum M54 der visarte Region Basel erneut das «nachtflimmern» statt.

Unter dem folgenden Link könnt ihr euch via Anmeldeformular anmelden:
mediathek.hgk.fhnw.ch/apply/summe2017

Summe-Wochenende 2016, Hebel_121, Take Away

Das Detaillierte Programm zur Summe-Ausstellung mit allen beteiligten Projekträumen folgt im September 2017.

Bisher haben folgende Projekte und Projekträume zugesagt (Änderungen vorbehalten):

A Roland for an Oliver
ARTACHMENT
Ausstellungsraum Klingental
bblackboxx
BIKINI
Deli Projects
Depot Basel
deuxpiece
DOCK
Dr. Kuckucks Labrador
Hebel_121
FABRIKculture
FAQ Galerie
flatterschafft

invitro
Kaskadenkondensator
kunsthallekleinbasel
Pataphysisches Institut Basel
Plattfon / Klappfon
Projektraum M54
Raum 103
The Kitchen Aufderhoehe
WASCHSALON
1.1


Was ist die ∑ – Summe ?

Bereits 2013 hatte das KünstlerInnnen-Kollektiv Dr. Kuckucks Labrador den Wunsch, alle unabhängigen Kunstprojekte, Projekträume und Kunstformate der Region Basel zusammenzuführen. Im Raum Basel gibt es eine Vielzahl solcher Projekte, mit teilweise sehr unterschiedlichen Konzepten und Ausrichtungen und somit einen Reichtum an nicht kommerziellen, nicht institutionellen Kunstprojekten. Allerdings fehlte es an Austausch und Kontakt unter den verschiedenen AkteurInnen.
Ein Ziel des Projektes ∑ – Summe ist es, die Menschen, die hinter diesen Projekten und Projekträumen stehen zusammen zu führen und gleichzeitig dem interessierten Publikum eine Übersicht des reichhaltigen Angebotes zu bieten.

Ein kleiner Rückblick

2015 fand die erste Summe-Ausstellung in der Villa Renata statt, ihrerseits ein unabhängiger Kunstraum, indem sich rund 20 Projekte gemeinsam einer breiten Öffentlichkeit präsentierten.

2016 konzentrierte sich die Summe auf ein Wochenende, wo jedes Projekt in den eigenen vier Wänden blieb, aber nach dem Vorbild der Museumsnacht besondere Öffnungszeiten und Rahmenveranstaltungen anbot.